Dienstag, 28. Juni 2022
Notruf: 112
  • +++ Ausgedehnter Waldbrand unter dem Maimont fordert Einsatzkräfte auf beiden Seiten der Landesgrenze +++

  • +++ Herausfordernde Stunden für Dahner Feuerwehrkräfte - vier Alarmierungen innerhalb kurzer Zeit +++

  • +++ 600qm Waldfläche brennen bei Dahn - fünf Feuerwehren im Einsatz +++

  • +++ Hallenkomplex in Busenberg brennt - Feuerwehren aus den Landkreisen SWP&SÜW im Einsatz +++

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

+++ Ausgedehnter Waldbrand unter dem Maimont fordert Einsatzkräfte auf beiden Seiten der Landesgrenze +++

Mehrere Anwohner aus Schönau und Petersbächel meldeten der Leitstelle in Landau gestern gegen 14 Uhr eine Rauchentwicklung im Bereich des Friedenskreuzes auf dem Maimont, woraufhin die Kräfte des Sauertals zu einem Flächenbrand alarmiert wurden. Die vorherrschende Trockenheit, die Hitze und vor allem der Wind ließen befürchten, dass sich das Feuer schnell ausbreiten wird. Deshalb wurden sofort die Feuerwehr Dahn sowie weitere Kräfte aus der VG Dahner Felsenland mit dem Stichwort Waldbrand nachalarmiert. Zu den extremen Wetterbedingungen förderte die Steilhanglage die Brandausbreitung enorm. Neben der thermischen Ausbreitung nach oben rollten brennende Holzteile den Hang hinunter und entfachten ein weiteres Feuer hangabwärts.

Deshalb mussten unmittelbar zwei Einsatzabschnitte gebildet werden, um auch das untere Feuer bei der weiteren Ausbreitung zu hindern. Aufgrund der enormen physischen Belastung der Einsatzkräfte (es kam bereits in der Anfangsphase zu Schwächeanfällen) musste massiv Personal und Gerät von beiden Seiten der Grenze nachgefordert werden.
Von französischer Seite wurde das Feuer von Feuerwehren aus Lembach, Niederbronn, Straßburg und Weißenburg bekämpft. Um die Brandstelle zu erreichen, wurde nach Beratung des deutschen und des französischen Försters ein alter Rückeweg durch einen Forstschlepper reaktiviert.

Um die Wasserversorgung für diesen materialintensiven Löscheinsatz zu gewährleisten, wurden Einsatzabschnitte ergänzt. Neben den beiden Brandbekämpfungsabschnitten wurde ein Abschnitt Wasserversorgung eingerichtet. Um die Kräfte nach dem anstrengenden Einsatz adäquat zu versorgen, wurde ein Versorgungsabschnitt gebildet und zur Sicherheit der Kameraden auch ein Sanitätsabschnitt organisiert.
Das Löschwasser wurde über zwei fest verlegte Leitungen nach Schönau und Gebüg sowie über zwei Pendelverkehrsrouten durch Tanklöschfahrzeuge, welche aus dem Landkreis, der Stadt Pirmasens sowie der Südlichen Weinstraße zusammengezogen wurden, sichergestellt. Mit mehreren Faltbehältern wurden Löschwasserreservoirs installiert, an denen die Tanklöschfahrzeuge abluden und von denen die löschenden Kräfte mit Wasser versorgt wurden.

Unterstützung bei der Brandbekämpfung erhielten die am Boden löschenden Trupps auch aus der Luft. Von französischer Seite kam ein Erkundungshelikopter zum Einsatz, während von der deutschen Polizei ein Hubschrauber mit Löschbehälter, der in Winningen (Eifel) stationiert ist, zur Brandbekämpfung im unwegsamen Gelände zum Einsatz gebracht werden konnte. Zum Füllen des Wasserbehälters musste der Saarbacherhammer für den Badebetrieb gesperrt werden. Um die Zeit bis zum Einbrechen der Dunkelheit sinnvoll nutzen zu können, wurden weitere Ablösekräfte alarmiert, welche von dem auf Waldbrand spezialisierten Katastrophenschutzzug der Südlichen Weinstraße, aus dem Landkreis Germersheim, aus Pirmasens sowie aus Thaleischweiler-Wallhalben gestellt wurden.

Insgesamt wurden im Laufe des Tages ca. 400 ehrenamtliche Einsatzkräfte mit rund 100 Fahrzeugen eingesetzt. Diese konnten das Feuer vor Einbrechen der Dunkelheit unter Kontrolle bringen und größtenteils löschen. Eine Brandwache kümmert sich während der Nacht um eventuell auftretende Glutnester, die Aufräumarbeiten werden mindestens den ganzen Montag dauern.

Dieser Einsatz hat die Relevanz der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit wieder einmal deutlich aufgezeigt. Wir möchten uns bei allen eingesetzten Kräften der vielen am Einsatz beteiligten Hilfsorganisationen, aber auch bei allen privaten Helfern für die gute Unterstützung bedanken.


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de