Mittwoch, 20. März 2019
Notruf: 112

01.03.2019: Ausleuchtung eines Hubschrauberlandeplatzes geübt

Am Freitag, den 01.03.2019, übten die Angehörigen der Feuerwehren Erfweiler und Dahn die Ausleuchtung eines Landesplatzes für einen Rettungs- oder Polizeihubschrauber.

Die Anzahl der nachtflugtauglichen Hubschrauber der DRF Luftrettung, des ADAC und der Polizei nimmt stetig zu. Obwohl es in nahezu jedem Ort einen Fussballplatz mit Flutlichter gibt kann es auch erforderlich werden, dass ein Hubschrauber außerhalb eines Sportplatzes landen muss. Aus diesem Grund wurde eine solche Situation auf dem Gelände des ehem. Internats in Dahn geübt.

In den Einsatz gebracht wurden alle an den Fahrzeugen installierten Lichtmäste (LF 16/12 und RW) und die auf den Fahrzeugen mitgeführten Beleuchtungssätze. Auf den beiden vorgenannten Fahrzeugen werden insgesamt sechs einzelne LED-Scheinwerfer, die paarwiese auf einer Stativbrücke auf ein Stativ befestigt und anschließend gegen Wettereinflüsse mit Seilen abgespannt werden, sowie ein Powermoon mitgeführt. Ferner wurde der Rollcontainer "Beleuchtung" mit einem Beleuchtungssatz eingesetzt.

Zusätzlich zu der Ausleuchtung des Landeplatzes müssen dem Piloten im besten Falle alle umliegenden Gefahren, z.B. hohe Bäume, Pfosten oder Schilder, beleuchtet werden. Außerdem wurde der Brandschutz in dreifacher Weise (Schaum, Pulver und Wasser) sichergestellt.

01.02.2019: Erste Hilfe Abend JF

Am Freitagabend wurde für die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Dahn ein Erste-Hilfe-Abend durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit dem DRK OV Dahner Felsenland wurde der First-Responder-RTW des Ortsvereins (Rotkreuz 41/86-2) mit seiner umfangreichen Ausstattung vorgestellt. Ferner wurden duch Notfallsanitäter A. Mattea allgemeine Basismaßnahmen vorgestellt, die von Jedermann durchgeführt werden können. Hierzu gehört unter anderem die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Einen großen Dank an A. Mattea und den DRK OV Dahner Felsenland für diesen interessanten und lehrreichen Abend.

09.11.2018: TH-Übung mit Feuerwehr Bobenthal durchgeführt

Die Feuerwehr Bobenthal führt jedes Jahr eine Übung in Technischer Hilfe durch, bei der wir die Kameraden mit dem Rüstwagen unterstützen. Als Lage bei dieser Übung wurde angenommen, dass ein Traktor von einem Waldweg abkam und dabei eine Person überrollte, die nun unter einem Hinterrad eingeklemmt ist.

Da auch bei einem realen Einsatz der Rüstwagen nicht direkt bei Eintreffen der Bobenthaler Wehr zur Verfügung steht, wurde in der ersten Phase nur mit Einsatzmitteln des in Bobenthal stationierten Tragkraftspritzenfahrzeugs-Wasser (TSF-W) gearbeitet. Die Kameraden sicherten den Traktor gegen weiteres Abrutschen ab und leuchteten die Einsatzstelle aus.

Anschließend wurde das Gefährt zusätzlich mit dem Greifzug des Rüstwagens gesichert. Auch der fest verbaute Lichtmast des Rüstwagens wurde genutzt, um die Einsatzstelle weiter auszuleuchten. Schließlich wurde der Traktor mit den Hydraulikhebern (oft auch Büffelheber genannt), welche auf dem Rüstwagen verlastet sind, angehoben. Jeder dieser Heber kann eine Last von 10 Tonnen anheben, weshalb sie sich hervorragend für solche Szenarien eignen. Während des Anhebens wurde der Traktor mit Rüstholz unterbaut. So konnte die Person schnell, aber auch schonend befreit werden.

Im Anschluss wurde der Traktor mit der Seilwinde des Rüstwagens wieder auf den Weg verbracht. Das Ziel der Übung, nämlich die Zusammenarbeit der beiden Wehren zu verbessern, wurde voll und ganz erreicht, denn die Übung verlief reibungslos. Wir möchten uns auch auf diesem Weg nochmals bei der Feuerwehr Bobenthal für die Vorbereitung des Szenarios und die gute Zusammenarbeit bedanken.

29.09.2018: Besuch der Rescue Days

29.09.2018: Besuch der Weber RescueDays am Bostalsee

Einige Führungskräfte der Feuerwehr Dahn besuchten heute die Rescue Days von WEBER RESCUE Systems am Bostalsee, um sich über die aktuellsten Gerätschaften im Bereich der Technischen Hilfe zu informieren. Der Hersteller von hydraulischen Rettungsgeräten führt diese Veranstaltung jedes Jahr an einem anderen Ort durch. Dort werden hauptsächlich Seminare zum Thema Technische Hilfeleistung angeboten, aber natürlich werden auch neue Geräte und Techniken präsentiert. Verschiedenste Hersteller und Dienstleister der Branche runden das umfangreiche Ausstellungsangebot ab.

Wir bedanken uns bei Weber Rescue für die interessante Führung über das Gelände, die gute Betreuung und die vielen Informationen.

07.05.2018: Facebook-Seite der FW Dahn online

Seit diesem Datum hat die Feuerwehr Dahn eine offizielle Facebookseite. Auf dieser Seite soll die Arbeit der Feuerwehr Dahn in den neuen Medien dargestellt werden. Auch Einsätze werden dort parallel zur Homepage veröffentlicht. Wichtige Termine wie die des "Tag der offenen Tür" werden als Veranstaltungen geteilt.

Also schauen Sie sich die Seite an und drücken bestenfalls den "Gefällt mir-Button".

Ihre Feuerwehr Dahn

29.04.2018: Neues Mannschaftsfoto online

Am Sonntag, den 29.04.2018, wurde am Nachmittag ein neues Mannschaftsbild der aktuellen Mannschaft zusammen mit der Jugendfeuerwehr aufgenommen. Als Kulisse dienten die Wiesen unterhalb der Burg Altdahn in Dahn. 

20.04.2018: Aktuelles aus der Jugendfeuerwehr

20. April 2018: Jugendfeuerwehr startet ins praktische Übungsjahr

Nachdem im Winter der Fokus bei den Übungsabenden auf der Theorie und der Brandschutzerziehung lag, startete die Jugendfeuerwehr bei strahlendem Sonnenschein nun ins praktische Übungsjahr. Zu Beginn wurden die Grundsätze der Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) 3 – Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz – vermittelt. Gemäß dieser Vorschrift wurde das Aufbauen eines Löschangriffs ausgebildet. Zum Abschluss des Übungsabends galt es, ein kleines, reales Feuer auf dem Gelände des Feuerwehrhauses zu bekämpfen. Hierbei konnten die Jugendlichen beweisen, dass sie das im Winter vermittelte und zuvor geübte Wissen auch anwenden können.

06.04.2018: Besuch bei der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern

Am Freitag, den 06.04.2018, besuchten die Jugendfeuerwehren Dahn und Erfweiler die Berufsfeuerwehr in Kaiserslautern. Dort bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit einen Einblick in den Wachalltag und die vielfältigen Aufgaben einer Berufsfeuerwehr zu erhalten. Die Beamten der Berufsfeuerwehr haben 24 Stunden am Stück Dienst, von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr am darauffolgenden Tag. Die wichtigste Aufgabe ist natürlich die eigentliche Feuerwehrtätigkeit. Werden die Feuerwehrkräfte nicht bei einem Einsatz gebraucht, sind sie auf der Feuerwache mit allen anderen Arbeiten beschäftigt, die abgearbeitet werden müssen. Hierfür stehen zahlreiche Werkstätten zur Verfügung. So werden unter anderem eine eigene Schreinerei, eine Schlosserei und eine Kfz-Werkstatt für den umfangreichen Fuhrpark vorgehalten. Aber auch die Wartung und Befüllung von Feuerlöschern, die Pflege der Atemschutzgeräte, der Schläuche sowie der Tauchausrüstung werden von den Wehrleuten in eigenen Werkstätten übernommen.

Da die Beamten auch nachts auf der Wache in Bereitschaft sind, stehen eine große Küche, Freizeiträume, sowie Ruhemöglichkeiten zur Verfügung. Die Feuerwehrleute versorgen sich selbst, das bedeutet, dass sie zwischen den Einsätzen selbst kochen. Da der Feuerwehrdienst auch körperlich sehr anstrengend ist, stehen ein großer Fitnessraum und ein Fußballplatz zur Verfügung, denn Dienstsport gehört zum Pflichtprogramm eines Berufsfeuerwehrmannes. Diese Fitness wird auf der im Keller untergebrachten Atemschutzstrecke jährlich überprüft. Dort müssen die Feuerwehrkräfte mehrere Übungen an diversen Geräten unter Atemschutz absolvieren und anschließend im Dunkeln einen mit Hindernissen gespickten Gitterkäfig passieren. Diese jährliche Belastungsübung muss übrigens auch von in freiwilligen Feuerwehren tätigen Atemschutzgeräteträgern bestanden werden. Die Jugendlichen durften diesen Parcours im Hellen und ohne Atemschutzgerät absolvieren, was ihnen sichtlich Spaß bereitete.

Im Gebäude der Berufsfeuerwehr ist auch die Integrierte Leitstelle untergebracht, bei der alle Notrufe aus der Stadt und der Landkreise Kaiserslautern, Kusel und Donnersberg ankommen. Die Leitstelle alarmiert dann je nach Bedarf die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder andere Katastrophenschutzeinheiten.

Anschließend an den Rundgang durch den Sozialtrakt wurde die große Fahrzeughalle und die darinstehenden Fahrzeuge besichtigt. Der Blickfang war dabei der imposante, 48 Tonnen schwere Feuerwehrkran. Nachdem das obligatorische Gruppenbild gemacht war, wurde die Heimfahrt angetreten, auf der die Jugendlichen viel über den sehr interessanten Besuch bei der BF zu erzählen hatten.

23. Februar 2018: Ausbildung Brennen und Löschen

Wie im vorherigen Jahr auch wurden die Jugendlichen zum Thema Brennen und Löschen weitergebildet. Dies umfasst nicht nur die theoretischen Grundlagen, wieso es überhaupt zu einem Brand kommen kann und wie man diesen bekämpft, sondern auch einen großen Praxisteil, bei dem die Jugendlichen die Vorteile verschiedener Löschmittel aufgezeigt bekommen. Aber auch die allgemeine Brandschutzerziehung ist Inhalt der Ausbildung. Die sehr kurzweilige Ausbildung wurde von den Jugendlichen sehr gut angenommen.

Hinweis: Die Versuche werden von ausgebildeten und erfahrenen Feuerwehrkräften in dafür geeigneter Brandschutzkleidung vorbereitet und durchgeführt. Die Experimente dürfen nicht zu Hause nachgemacht werden!

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de