Montag, 19. November 2018
Notruf: 112

Aktivitäten 2018

 

15.+16. September 2018: Berufsfeuerwehrtag

Es herrschte geschäftiges Treiben im Feuerwehrhaus, Feldbetten wurden aufgebaut und Schlafsäcke ausgebreitet. Der alljährliche Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren Dahn und Erfweiler fand wieder statt, dieses Mal am Wochenende vom 15. auf den 16. September. An diesem Event dürfen die Jugendlichen im Feuerwehrhaus übernachten und in das Arbeitsleben eines Berufsfeuerwehrmanns eintauchen. Die Betreuer bereiten hierzu „Einsätze“ vor, die die Jugendlichen gemeinsam abarbeiten müssen.

Schichtbeginn für die Jungkameraden aus Dahn und Erfweiler war um 10 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Dahn. Nachdem die Regeln des Wochenendes besprochen worden waren, begannen die Jugendlichen mit dem Aufbau ihrer Nachtlager. Danach wurden, wie auch bei der echten Berufsfeuerwehr, die Fahrzeuge gecheckt und für die anstehende Schicht überprüft. Der erste Einsatz für die Jugendfeuerwehrler ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten, am Schulzentrum hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Grund dafür ließ sich schnell ausmachen, das Kleinfeuer konnte schnell bekämpft werden.

Die Zeit zwischen den Einsätzen wurde, ganz wie bei den Vorbildern auch, sinnvoll genutzt. Es fanden Ausbildungen in den Bereichen Erste Hilfe und Gerätekunde statt. Abgeschlossen wurde der Samstag durch einen gemeldeten Waldbrand im Bereich des alten Schuttplatzes in Dahn, den die Jugendlichen erfolgreich bekämpften. Nachdem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet waren, folgte die für alle Beteiligten verdiente Bettruhe.

Doch schon am nächsten Morgen gegen 7 Uhr weckte der Funkmeldeempfänger die Jugendlichen, gemeldetes Stichwort: Kleinbrand. Insgesamt wurden 13 solcher Szenarien für die Jugendlichen vorbereitet, bei denen sie mit Bravour unter Beweis stellen konnten, was sie im vergangenen Jahr gelernt hatten. Diese wurden an die Einsätze der aktiven Kameraden angelehnt. Neben einem Gefahrstoffunfall musste so beispielsweise ein abgestürzter Kletterer gerettet oder ein Brand in einer Werkstatt bekämpft werden. Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit, denn die Sonne strahlte das ganze Wochenende.

Nachdem alle Fahrzeuge und das Feuerwehrhaus gereinigt waren, wurde das Wochenende mit dem gemeinsamen Grillen in der Grillhütte beendet.

 

20. April 2018: Jugendfeuerwehr startet ins praktische Übungsjahr

Nachdem im Winter der Fokus bei den Übungsabenden auf der Theorie und der Brandschutzerziehung lag, startete die Jugendfeuerwehr bei strahlendem Sonnenschein nun ins praktische Übungsjahr. Zu Beginn wurden die Grundsätze der Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) 3 – Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz – vermittelt. Gemäß dieser Vorschrift wurde das Aufbauen eines Löschangriffs ausgebildet. Zum Abschluss des Übungsabends galt es, ein kleines, reales Feuer auf dem Gelände des Feuerwehrhauses zu bekämpfen. Hierbei konnten die Jugendlichen beweisen, dass sie das im Winter vermittelte und zuvor geübte Wissen auch anwenden können.

06.04.2018: Besuch bei der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern

Am Freitag, den 06.04.2018, besuchten die Jugendfeuerwehren Dahn und Erfweiler die Berufsfeuerwehr in Kaiserslautern. Dort bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit einen Einblick in den Wachalltag und die vielfältigen Aufgaben einer Berufsfeuerwehr zu erhalten. Die Beamten der Berufsfeuerwehr haben 24 Stunden am Stück Dienst, von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr am darauffolgenden Tag. Die wichtigste Aufgabe ist natürlich die eigentliche Feuerwehrtätigkeit. Werden die Feuerwehrkräfte nicht bei einem Einsatz gebraucht, sind sie auf der Feuerwache mit allen anderen Arbeiten beschäftigt, die abgearbeitet werden müssen. Hierfür stehen zahlreiche Werkstätten zur Verfügung. So werden unter anderem eine eigene Schreinerei, eine Schlosserei und eine Kfz-Werkstatt für den umfangreichen Fuhrpark vorgehalten. Aber auch die Wartung und Befüllung von Feuerlöschern, die Pflege der Atemschutzgeräte, der Schläuche sowie der Tauchausrüstung werden von den Wehrleuten in eigenen Werkstätten übernommen.

Da die Beamten auch nachts auf der Wache in Bereitschaft sind, stehen eine große Küche, Freizeiträume, sowie Ruhemöglichkeiten zur Verfügung. Die Feuerwehrleute versorgen sich selbst, das bedeutet, dass sie zwischen den Einsätzen selbst kochen. Da der Feuerwehrdienst auch körperlich sehr anstrengend ist, stehen ein großer Fitnessraum und ein Fußballplatz zur Verfügung, denn Dienstsport gehört zum Pflichtprogramm eines Berufsfeuerwehrmannes. Diese Fitness wird auf der im Keller untergebrachten Atemschutzstrecke jährlich überprüft. Dort müssen die Feuerwehrkräfte mehrere Übungen an diversen Geräten unter Atemschutz absolvieren und anschließend im Dunkeln einen mit Hindernissen gespickten Gitterkäfig passieren. Diese jährliche Belastungsübung muss übrigens auch von in freiwilligen Feuerwehren tätigen Atemschutzgeräteträgern bestanden werden. Die Jugendlichen durften diesen Parcours im Hellen und ohne Atemschutzgerät absolvieren, was ihnen sichtlich Spaß bereitete.

Im Gebäude der Berufsfeuerwehr ist auch die Integrierte Leitstelle untergebracht, bei der alle Notrufe aus der Stadt und der Landkreise Kaiserslautern, Kusel und Donnersberg ankommen. Die Leitstelle alarmiert dann je nach Bedarf die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder andere Katastrophenschutzeinheiten.

Anschließend an den Rundgang durch den Sozialtrakt wurde die große Fahrzeughalle und die darinstehenden Fahrzeuge besichtigt. Der Blickfang war dabei der imposante, 48 Tonnen schwere Feuerwehrkran. Nachdem das obligatorische Gruppenbild gemacht war, wurde die Heimfahrt angetreten, auf der die Jugendlichen viel über den sehr interessanten Besuch bei der BF zu erzählen hatten.

23. Februar 2018: Ausbildung Brennen und Löschen

Wie im vorherigen Jahr auch wurden die Jugendlichen zum Thema Brennen und Löschen weitergebildet. Dies umfasst nicht nur die theoretischen Grundlagen, wieso es überhaupt zu einem Brand kommen kann und wie man diesen bekämpft, sondern auch einen großen Praxisteil, bei dem die Jugendlichen die Vorteile verschiedener Löschmittel aufgezeigt bekommen. Aber auch die allgemeine Brandschutzerziehung ist Inhalt der Ausbildung. Die sehr kurzweilige Ausbildung wurde von den Jugendlichen sehr gut angenommen.

Hinweis: Die Versuche werden von ausgebildeten und erfahrenen Feuerwehrkräften in dafür geeigneter Brandschutzkleidung vorbereitet und durchgeführt. Die Experimente dürfen nicht zu Hause nachgemacht werden!

13. Januar 2018: Christbaumsammelaktion der JF Dahn

In diesem Jahr fand die alljährliche Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr Dahn am Samstag, den 13.01.2017, statt. Am frühen Morgen trafen sich die Jugendlichen und die Aktiven zum gemeinsamen Frühstück. Um 9 Uhr begannen die Jugendlichen in Kleingruppen Spenden für diese Aktion zu sammeln. Nur kurze Zeit später starteten die aktiven Angehörigen der Feuerwehr Dahn mit dem Einsammeln der nicht mehr benötigten Christbäume.

Die gesammelten Spenden werden auch im Jahr 2018 für Lehrmaterialien, Aktionen und unterschiedlichste Aktivitäten verwendet. Wir werden hier über die Aktivitäten wie das Zeltlager oder den Berufsfeuerwehrtag berichten.

Am Ende des Tages waren mehrere LKW-Ladungen Christbäume auf den Wertstoffhof Dahn-Reichenbrach transportiert worden, wo sie einer weiteren Verwendung zugeführt werden konnten.

Ein besonderen Dank ergeht an alle Angehörigen der Feuerwehr Dahn, die an diesem Tag geholfen haben. Weiterhin danken wir den Firmen, die ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben. Dies waren die Firma Frank Flechtwaren aus Dahn, die Firma Stukkateur Ruppert aus Erfweiler und Firma Goll & Schreiner Bau aus Dahn.

Die Jugendfeuerwehr Dahn bedankt sich bei der Bevölkerung der Stadt Dahn, die mit ihren Spenden ein weiteres Jahr die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Dahn unterstützt und fördert.

Drucken E-Mail


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de