Mittwoch, 13. Dezember 2017
Notruf: 112

01.09.2016: Nordseite des FW-Haus erhält neuen Anstrich

Über mehrere Wochen wurde im August an der Fassade des Hauseinganges gearbeitet. Dort wurde ein neuer Farbanstrich aufgebracht, nachdem das Wetter in den letzten nahezu 20 Jahren (Einzug in das Feuerwehrhaus war 1997) der Fassade sehr zugesetzt hatte.

17.06.2016: Feuerwehr stellt sich im Kindergarten vor

Am Freitag, den 17.06.2016 stattete ein Mitglied der Feuerwehr Dahn die Kindertagesstätte St. Elisabeth einen Besuch ab, welcher vor allem der Gruppe der 2-jährigen galt. Im Vordergrund stand dabei einige Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr wie ein Hohlstrahlrohr oder eine Axt, aber vor allem die Schutzausrüstung der Atemschutzgeräteträger zu zeigen. Das Ziel war hierbei, den Kleinen die Angst vor den Rettungskräften nehmen. Der Feuerwehrangehörige zeigte hierfür Schritt für Schritt das Ausrüsten zum Atemschutzgeräteträger. Weiterhin wurde den Kindern erklärt, weshalb man sich bei einem Brandereignis nicht verstecken darf, und wie man sich, sollte es tatsächlich zu einem Brand kommen, richtig verhält. Die Kinder waren sichtlich beeindruckt und begeistert von diesem ungewöhnlichen Besuch.

22.05.2016: Tag der offenen Tür

Am Sonntag lud der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dahn die Bevölkerung zum alljährlichen Feuerwehrfest ins Dahner Feuerwehrhaus ein. Bei strahlendem Sonnenschein stand das Feuerwehrhaus sowie alle Fahrzeuge, besonders der in diesem Jahr ausgelieferte Einsatzleitwagen 1, zur Besichtigung offen. Hervorzuheben ist in diesem erneut der Rollbraten, der in der Mittagszeit innerhalb von 90 Minuten ausverkauft war. Die Jugendfeuerwehr kümmerte sich um die kleinen Besucher, für welche vor dem Feuerwehrhaus ein Popcornstand, eine Hüpfburg sowie mehrere Minifeuerwehrfahrzeuge aufgebaut wurden.

Am Nachmittag zeigte die Jugendfeuerwehr dann das schulmäßige Vorgehen bei einem Heckenbrand. Zur Bekämpfung des Brandes wurden von den Jugendlichen vier Strahlrohre vorgenommen. 

Im Anschluss fand die Schauübung der aktiven Wehr statt. Hierzu wurde auf dem Hof des Feuerwehrhauses eine Gasexplsion mit mehreren vermissten Personen simuliert. Bei Ankunft der Kräfte ging der Angrifftrupp mit einem Explosionsmessgerät in die Gefahrenzone hinein, um abzuklären, ob ein gefahrloses Betreten des Bereichs überhaupt für alle Einsatzkräfte möglich war. Danach begann dieser mit der Brandbekämpfung unter Atemschutz, während andere Trupps mit der Rettung der verschütteten Personen begann. Hierzu wurden die auf dem Rüstwagen verstauten Hebekissen genutzt. Ein Hundeführer mit seinem Personenspürhund führte vor, wie der Hund einen Menschen in den Trümmern aufspüren kann.

Am Nachmittag stellte sich die Rettungshundestaffel Zweibrücken den Besuchern vor. Ausführlich wurde so die Ausbildung der Hunde bis zum Abschluss einer Prüfung aufgezeigt. Parallel wurden verschiedene Suchübungen vorgeführt. Höhepunkt der Vorführung war ein Hundeführer, der mit seinem Hund die schmalen Stufen der Drehleiter bis zum Drehleiterkorb erklimmen konnte.

14.05.2016: Grundlehrgang 2016 abgeschlossen

Im Mai absolvieren 16 Nachwuchskräfte der Feuerwehr der VG Dahner Felsenland im Feuerwehrhaus Dahn einen 72 Stunden umfassenden Feuerwehr-Grundausbildungslehrgang.

Nachdem zunächst die theoretischen Grundlagen vermittelt wurden, standen im weiteren Verlauf praktische Übungen mit Rettungsgeräten und tragbaren Leitern, Lösch- und Hilfeleistungseinsatz nach der FwDV 3, Erste Hilfe sowie Gerätekunde auf dem Programm.

Trotz teilweise erschwerter Wetterbedingungen (ein Samstag Dauerregen, ein Samstag Temperaturen bis 27° C) waren die jungen Feuerwehr-Anwärter mit Feuereifer bei der Sache und überzeugten ihre Ausbilder immer wieder.

29.04.2016: Übung Keller-/Garagenbrand

Am Freitag den 29. April übte ein Zug der Feuerwehr Dahn zwei Szenarien. Als Erstes musste ein Kellerbrand und anschließend ein Garagenbrand abgearbeitet werden. Hierbei kam es nicht wie sonst bei Zugübungen auf ein Großszenrio an, sondern um die "gewöhnliche Arbeit" bei normalen Einsätzen.

So musste beim ersten Übungsszenrio ein Atemschutztrupp über die Garage in den Keller eines Mehrfamilienhauses vorgehen, da dort noch eine Person als vermisst galt. Gleichzeitig wurden die restlichen Bewohner über die Drehleiter gerettet, da der Treppenraum stark verraucht war. Deshalb wurde von einem weiteren Trupp schnelltens ein Rauchverschluss in der Kellertür zum Treppenhaus eingebaut, um die Rauchausbreitung im Gebäude zu verhindern.

Beim zweiten Szenario galt es die Ausbreitung der Flammen eines PKW-Brandes in einer Garage auf das angrenzende Wohngebäude zu verhindern. Hierbei kam erneut die Drehleiter zum Einsatz.

In der Besprechung wurden die zwei verhältnismäßig kleinen Szenrien gelobt, da so ohne viel Aufwand kleinere Dinge, wie z.B. die Vornahme der Drehleiter oder das Vorgehen eines Atemschutztrupps, geübt werden konnten.

12.12.2015: Adventsfenster zugunsten Kindertagesstätten veranstaltet

Am Freitag Abend veranstaltete der Förderverein der Feuerwehr Dahn ein Adventsfentser in der erst kürzlich eingeweihten Grillhütte.

In einem insgesamt sehr gemütlichen Rahmen konnten sich Gäste an Glühwein, Kinderpunsch und Gulaschsuppe bedienen und spenden. Der Erlöß geht an die KITA in Dahn.

08.01.2016: Zugübung in Erfweiler

Gleich zu Beginn des neuen Jahres konnten acht Atemschutzgeräteträger ihre jährliche Einsatzübung absolvieren. Angenommen wurde der Brand des Dorfgemeinschaftshauses in Erfweiler. Mehrere Personen wurden dabei im Inneren des Gebäudes vermisst.

Gleich nach der Ankunft schaffte sich der erste Angriffstrupp Zugang zum komplett verrauchten Gebäude. Gleichzeitig wurde eine Belüftungsmaßnahme vorbereitet, um dem vorgehenden Trupp eine bessere Sicht zu schaffen. Dazu versuchte der Trupp im Inneren so schnell wie möglich eine Abluftöffnung herzustellen.

Durch die vielen zu durchsuchenden Räume im Obergeschoß sowie den vielen Stühlen und Tischen wurden die Geräteträger enorm gefordert. Zudem gingen sie unter Null-Sicht vor. Dazu kommt die körperliche Ausnahmesituation durch die schwere Einsatzkleidung und den bis zu 60m langen im Einsatz mit Wasser gefühlten Schlauch.

Von außen wurde für mögliche Notfallsituationen der eingesetzten Kräfte im Innenangriff eine Anleiterbreitschaft hergestellt. Das bedeutet, dass an mehreren Fenstern Steckleitern aufgestellt werden, über die sich die Kräfte bei einem eventuell auftretenden Notfall (z.B.Flashover, Probleme mit Maske, Atemschutzgerät) selbst retten könnten.

Die aufgefundenen Personen, in der Übung dargestellt durch bis zu 80kg schweren Puppen, wurden über die Drehleiter gerettet.

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de