Dienstag, 18. Dezember 2018
Notruf: 112
  • Verbandsgemeinde erhält 29 neue FW-Mitglieder - Dahner für 35 Jahre geehrt

  • Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren Dahn und Erfweiler vom 15.-16.9.2018

  • Gemeinsame Zugübung der aktiven Wehr und Jugendfeuerwehr

  • Zugübung mit dem Thema Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall mit LKW durchgeführt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Aktuelles von der Jugendfeuerwehr / Praxis Feuerlöscher / Besuch der BF Kaiserslautern / Start der Praxis im neuen Jahr

20. April 2018: Jugendfeuerwehr startet ins praktische Übungsjahr

Nachdem im Winter der Fokus bei den Übungsabenden auf der Theorie und der Brandschutzerziehung lag, startete die Jugendfeuerwehr bei strahlendem Sonnenschein nun ins praktische Übungsjahr. Zu Beginn wurden die Grundsätze der Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) 3 – Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz – vermittelt. Gemäß dieser Vorschrift wurde das Aufbauen eines Löschangriffs ausgebildet. Zum Abschluss des Übungsabends galt es, ein kleines, reales Feuer auf dem Gelände des Feuerwehrhauses zu bekämpfen. Hierbei konnten die Jugendlichen beweisen, dass sie das im Winter vermittelte und zuvor geübte Wissen auch anwenden können.

06.04.2018: Besuch bei der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern

Am Freitag, den 06.04.2018, besuchten die Jugendfeuerwehren Dahn und Erfweiler die Berufsfeuerwehr in Kaiserslautern. Dort bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit einen Einblick in den Wachalltag und die vielfältigen Aufgaben einer Berufsfeuerwehr zu erhalten. Die Beamten der Berufsfeuerwehr haben 24 Stunden am Stück Dienst, von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr am darauffolgenden Tag. Die wichtigste Aufgabe ist natürlich die eigentliche Feuerwehrtätigkeit. Werden die Feuerwehrkräfte nicht bei einem Einsatz gebraucht, sind sie auf der Feuerwache mit allen anderen Arbeiten beschäftigt, die abgearbeitet werden müssen. Hierfür stehen zahlreiche Werkstätten zur Verfügung. So werden unter anderem eine eigene Schreinerei, eine Schlosserei und eine Kfz-Werkstatt für den umfangreichen Fuhrpark vorgehalten. Aber auch die Wartung und Befüllung von Feuerlöschern, die Pflege der Atemschutzgeräte, der Schläuche sowie der Tauchausrüstung werden von den Wehrleuten in eigenen Werkstätten übernommen.

Da die Beamten auch nachts auf der Wache in Bereitschaft sind, stehen eine große Küche, Freizeiträume, sowie Ruhemöglichkeiten zur Verfügung. Die Feuerwehrleute versorgen sich selbst, das bedeutet, dass sie zwischen den Einsätzen selbst kochen. Da der Feuerwehrdienst auch körperlich sehr anstrengend ist, stehen ein großer Fitnessraum und ein Fußballplatz zur Verfügung, denn Dienstsport gehört zum Pflichtprogramm eines Berufsfeuerwehrmannes. Diese Fitness wird auf der im Keller untergebrachten Atemschutzstrecke jährlich überprüft. Dort müssen die Feuerwehrkräfte mehrere Übungen an diversen Geräten unter Atemschutz absolvieren und anschließend im Dunkeln einen mit Hindernissen gespickten Gitterkäfig passieren. Diese jährliche Belastungsübung muss übrigens auch von in freiwilligen Feuerwehren tätigen Atemschutzgeräteträgern bestanden werden. Die Jugendlichen durften diesen Parcours im Hellen und ohne Atemschutzgerät absolvieren, was ihnen sichtlich Spaß bereitete.

Im Gebäude der Berufsfeuerwehr ist auch die Integrierte Leitstelle untergebracht, bei der alle Notrufe aus der Stadt und der Landkreise Kaiserslautern, Kusel und Donnersberg ankommen. Die Leitstelle alarmiert dann je nach Bedarf die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder andere Katastrophenschutzeinheiten.

Anschließend an den Rundgang durch den Sozialtrakt wurde die große Fahrzeughalle und die darinstehenden Fahrzeuge besichtigt. Der Blickfang war dabei der imposante, 48 Tonnen schwere Feuerwehrkran. Nachdem das obligatorische Gruppenbild gemacht war, wurde die Heimfahrt angetreten, auf der die Jugendlichen viel über den sehr interessanten Besuch bei der BF zu erzählen hatten.

23. Februar 2018: Ausbildung Brennen und Löschen

Wie im vorherigen Jahr auch wurden die Jugendlichen zum Thema Brennen und Löschen weitergebildet. Dies umfasst nicht nur die theoretischen Grundlagen, wieso es überhaupt zu einem Brand kommen kann und wie man diesen bekämpft, sondern auch einen großen Praxisteil, bei dem die Jugendlichen die Vorteile verschiedener Löschmittel aufgezeigt bekommen. Aber auch die allgemeine Brandschutzerziehung ist Inhalt der Ausbildung. Die sehr kurzweilige Ausbildung wurde von den Jugendlichen sehr gut angenommen.

Hinweis: Die Versuche werden von ausgebildeten und erfahrenen Feuerwehrkräften in dafür geeigneter Brandschutzkleidung vorbereitet und durchgeführt. Die Experimente dürfen nicht zu Hause nachgemacht werden!

Feuerwehr Fischbach verhindert Übergreifen eines Fahrzeugbrandes auf ein Wohngebäude

Datum: Mittwoch, 18.04.2018
Alarmzeit: 11:02 Uhr
Einsatzdauer: 02h 00min
Einsatzkräfte: 13
Fahrzeuge: TLF 16/45, DLK 18/12, Kdow-WL
Sonstige: TLF 16/25 Fischbach, MTF-L Fischbach, TSF-W Bundenthal, TSF Ludwigswinkel, Polizei Dahn, Kriminalpolizei Pirmasens

Aufgrund eines Fahrzeugbrandes in Fischbach bei Dahn wurden am Vormittag die Feuerwehren Fischbach und Dahn alarmiert. Die Erkundung der ersteintreffenden Kräfte ergab, dass ein Fahrzeug in Vollbrand stand und das Feuer drohte auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Aus diesem Grund wurden weitere Kräfte aus Ludwigswinkel und Bundenthal nachalarmiert. Die Feuerwehr Fischbach bekämpfte derweil den Brand unter dem Einsatz zweier C-Strahlrohre. Mit Unterstützung der nachrückenden Kräfte wurde die in Mitleidenschaft gezogene Gebäudefassade gekühlt und beschädigte Elemente über die Drehleiter demontiert, um mit der Wärmebildkamera versteckte Glutnester erkennen zu können. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Turbinenlüfter belüftet. Die Feuerwehr Fischbach stellte bis in den Nachmittag eine Brandsicherheitswache. Die Kriminalpolizei Pirmasens ermittelt zur Brandursache.

Die Rettungsgasse rettet Leben - ein kurzer Überblick

Bereits seit vielen Jahren Pflicht, doch noch nicht immer ist dies jedem Verkehrsteilnehmer bewusst – die Rettungsgasse.

Mit der ersten Verordnung zur Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) vom 30.10.2016 wurde die Formulierung konkretisiert und lässt nun keinem rechtlichen Spielraum mehr zu. §11 Absatz 2 der StVO lautet nun folgendermaßen:

„Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.“

Befahren werden darf die Rettungsgasse ausschließlich von Rettungsdienst-, Feuerwehr-, Polizei-, Arzt- und Abschleppfahrzeugen. Allen anderen ist die Durchfahrt verboten.

Rettungsgasse auf Straßen mit zwei Fahrstreifen

Bei zwei Fahrstreifen müssen die Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen an den linken Fahrbahnrand, die Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen an den rechten Fahrbahnrand fahren. Nun entsteht in der Mitte der Fahrbahn ein freier Fahrstreifen für Rettungs- und Hilfsfahrzeuge.

Rettungsgasse banner

Quelle: Rettungsgasse rettet Leben

Nicht schräg An den Rand

Quelle: Rettungsgasse rettet Leben

Rettungsgasse auf Straßen mit mehr als zwei Fahrstreifen

Bei mehr als zwei Fahrstreifen müssen die Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen an den linken Fahrbahnrand, die Fahrzeuge der rechts davon gelegenen Fahrstreifen nach äußerst rechts bzw. an den rechten Fahrbahnrand fahren. Die Rettungsgasse wird also zwischen dem äußerst linken und den zwei oder drei Fahrstreifen rechts davon gebildet.

Rettungsgasse mehrspurig
Quelle: Rettungsgasse rettet Leben 

WICHTIG: Sobald ein Rettungsfahrzeug an Ihnen vorbeigefahren ist bedeutet dies nicht, dass nicht noch weitere Rettungsfahrzeuge folgen. Halten Sie deswegen die Rettungsgasse so lange offen, bis der Verkehr wieder dauerhaft fließt!

Auch die Sanktionierung für die Behinderung von Rettungsfahrzeugen und das „Nicht-Bilden“ einer Rettungsgasse wurde am 19.10.2017 angepasst:

So wurde aus dem Verwarnungsgeld von 20 Euro für das „Nicht-Bilden“ einer Rettungsgasse ein Bußgeld von mindestens 200 Euro. Dazu gibt es zwei Punkte im Fahreignungsregister. Kommen Qualifizierungen dazu, z.B. wenn man ein Rettungsfahrzeug, behindert, gefährdet oder sogar einen Unfall verursacht, sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld bis zu 320 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und zusätzlich ein Fahrverbot von einem Monat vor.

Das folgende Video der österreichischen Infrastrukturgesellschaft verdeutlicht das Bilden einer Rettungsgasse:

https://www.youtube.com/watch?v=l1UbZFYuPEE

So einfach geht die Rettungsgasse. Sie rettet Leben.

Erste Zugübung (Brand) des Jahres in Dahn-Reichenbach durchgeführt

Bei der Firma SLS in Dahn-Reichenbach wurde am Freitagabend, den 13.04.2018, die erste Zugübung des Jahres durchgeführt. Angenommen wurde eine Verpuffung in dem Fabrikgebäude, infolgedessen sich anschließend ein Feuer entwickelte. Mehrere Arbeiter wurden zudem als vermisst gemeldet.

Die ersteintreffenden Kräfte konnten nach der Erkundung und dem Vorgehen des ersten Angriffstrupps zwei Personen aus dem Gebäude retten. Weitere Angriffstrupps retteten in der Folge weitere drei vermissten Personen.

Zeitgleich wurde von den nachrückenden Kräften ein verschütterter Arbeiter aus einer Grube geborgen. Hierbei kamen ein Spineboard inkl. Gurtspinne, die Schleifkorbtrage, ein Dreibein sowie das sogenannte Rollgliss zum Einsatz.

Kurz vor Ende der Übung wurde ein Atemschutznotfall simuliert. Ein herabstürzendes Gebäudeteil verletzte einen unter Atemschutz vorgehenden Feuerwehrmann derart, dass er sich nicht von alleine retten konnte. Der eingesetzte Sicherheitstrupp stellte eine ausreichende Versorgung mit Atemluft sicher und rettete den Feuerwehrmann auf einer Schleifkorbtrage.

Nach der Übung wurde der Übungsablauf chronologisch dargestellt sowie positive wie negative Aspekte der Übung angesprochen.

Einen großen Dank gilt der Firma SLS, die ihr Gebäude als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hatten, der Feuerwehr Ruppertsweiler, die als Verletztendarsteller gedient haben, sowie allen Beteiligten, die die Übung ermöglicht haben.

Verletzte Fahrerin mit hydraulischem Rettungsgerät aus verunfalltem Fahrzeug befreit

Datum: Samstag, 24.03.2018
Alarmzeit: 12:59 Uhr
Einsatzdauer: 01h 00min
Einsatzkräfte: 20
Fahrzeuge: LF 16/12, RW, MZF 3, MTF
Sonstige: RTW Bundenthal, RTW Hauenstein, NEF Dahn, Polizei Dahn

In der Schlossstraße in Dahn kam es am Samstagmittag zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zweier PKW, der den Einsatz des Rettungsdienstes und der Feuerwehr erforderlich machte. Nach der Erkundung durch die Feuerwehr wurde festgestellt, dass eine Verletzte in ihrem Fahrzeug eingeschlossen war. Dieser PKW war nach dem Zusammenstoß auf den Parkplatz des Schulzentrums geschleudert worden. Mittels hydraulischen Rettungsgerät wurde die Fahrertür entfernt, sodass die Verletzte dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Anschließend wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Der Fahrer des anderen beteiligten PKW konnte sich selbst aus seinem PKW befreien, wurde aber ebenso vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.

Nachlese zur Christbaumsammelaktion 2018 der Jugendfeuerwehr Dahn

In diesem Jahr fand die alljährliche Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr Dahn am Samstag, den 13.01.2017, statt. Am frühen Morgen trafen sich die Jugendlichen und die Aktiven zum gemeinsamen Frühstück. Um 9 Uhr begannen die Jugendlichen in Kleingruppen Spenden für diese Aktion zu sammeln. Nur kurze Zeit später starteten die aktiven Angehörigen der Feuerwehr Dahn mit dem Einsammeln der nicht mehr benötigten Christbäume.

Die gesammelten Spenden werden auch im Jahr 2018 für Lehrmaterialien, Aktionen und unterschiedlichste Aktivitäten verwendet. Wir werden hier über die Aktivitäten wie das Zeltlager oder den Berufsfeuerwehrtag berichten.

Am Ende des Tages waren mehrere LKW-Ladungen Christbäume auf den Wertstoffhof Dahn-Reichenbrach transportiert worden, wo sie einer weiteren Verwendung zugeführt werden konnten.

Ein besonderen Dank ergeht an alle Angehörigen der Feuerwehr Dahn, die an diesem Tag geholfen haben. Weiterhin danken wir den Firmen, die ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben. Dies waren die Firma Frank Flechtwaren aus Dahn, die Firma Stukkateur Ruppert aus Erfweiler und Firma Goll & Schreiner Bau aus Dahn.

Die Jugendfeuerwehr Dahn bedankt sich bei der Bevölkerung der Stadt Dahn, die mit ihren Spenden ein weiteres Jahr die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Dahn unterstützt und fördert.

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de