Sonntag, 14. August 2022
Notruf: 112
  • +++ Fünf Einsätze bei Höchsttemperaturen um die 35 Grad beschäftigen die Felsenland-Feuerwehr am 19.07.2022+++

  • +++ Nachlese zur Zugübung zum Thema Technische Hilfe nach Verkehrsunfall Anfang Juli +++

  • +++ Kellerbrand in Dahn konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden +++

  • +++ Ausgedehnter Waldbrand unter dem Maimont fordert Einsatzkräfte auf beiden Seiten der Landesgrenze +++

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

+++ Kellerbrand in Dahn konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden +++

Datum: Montag, 11.07.2022
Alarmzeit: 17:49 Uhr
Einsatzdauer: 02h 00min
Einsatzkräfte: 27
Fahrzeuge: HLF 10, TLF 16/45, MZF 3, Kdow-WL
Sonstige: TSF Erfweiler, MLF Bundenthal, MTF Bundenthal, RTW Bundenthal, Polizei Dahn

Letztendlich glimpflich sind die ungewollten Folgen von Handwerkstätigkeiten ausgegangen, die einen Kellerbrand in der Weißenburger Straße in Dahn ausgelöst haben. In Folge von Schweißarbeiten an einem Geländer sind glühende Metallspritzer unbemerkt in den Keller getropft und haben dort gelagerte Gegenstände entzündet.

Die Kameraden der Feuerwehr Dahn und Erfweiler wurden zunächst mit dem Stichwort »unklare Rauchentwicklung« alarmiert, schon auf der Anfahrt ans Gerätehaus wurde zunächst aufgrund zahlreicher Anrufe auf »Dachstuhlbrand« erhöht. Beim Eintreffen konnte bei der Erkundung festgestellt werden, dass es sich nicht um einen Dachstuhl-, sondern um einen Kellerbrand handelte. Es wurden keine Personen, aber Tiere in den Wohnungen im Obergeschoss vermisst. Bei zwei Bewohnern des Hauses bestand nach eigenen Löschversuchen der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, sie wurden vom Rettungsdienst versorgt.

Vom Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) ging ein Angriffstrupp zum Brandherd in den Keller vor, um das Feuer zu löschen und so die Gefahr einer weiteren Ausbreitung zu eliminieren. Gleichzeitig ging ein zweiter Angriffstrupp ins Obergeschoss vor, um nach den vermissten Tieren zu suchen. Während der Trupp im Keller das Feuer schnell unter Kontrolle bringen konnte, fand der Trupp im Obergeschoss eine verängstigte Katze und rettete diese ins Freie.

Nach den eigentlichen Löscharbeiten verbrachte ein weiterer Trupp unter Atemschutz den Brandschutt ins Freie, anschließend wurde das Gebäude und insbesondere der Keller belüftet, um den verbliebenen Rauch aus den Räumlichkeiten zu entfernen. Durch das zielgerichtete Vorgehen konnten sowohl die im Erdgeschoss befindlichen Gewerbe- und Gastronomieräumlichkeiten als auch der Wohnraum im Obergeschoss schadensfrei an die Besitzer übergeben werden. Die B 427 musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden.


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de